Richtig anzünden und heizen

Generell gilt: Es solte eine isolierende Ascheschicht von 2-3 cm liegen bleiben. Die Ascheschicht isoliert den Boden genau so wie die Steine an den Seiten. Das gewährleistet eine hohe Verbrennungstemperatur und eine saubere Verbrennung – so haben Sie weniger Ruß an der Glastür. Außerdem schüzt die Ascheschicht den Rüttelrost vor Durchbrennen. Der Aschekasten muss nach Bedarf geleert werden. Bevor Sie die Asche ordnungsgemäß entsorgen, sollte diese einige Tage in einem Ascheeimer aufbewahrt werden, damit die Glut komplett erlischen kann.

So zünden Sie richtig an

 

1. Schritt

Sie benötigen:

  • 2 Anzündbeutel (oder 5-10 zerknüllte Zeitungsseiten)
  • 1 kg trockenes Kleinholz
  • ca. 1-1,5 kg gespaltene Holzscheite

 

 

2. Schritt

Denken Sie dran: Sie solten immer eine isolierende Aschenschicht auf dem Boden des Ofens von früheren Feuerungen haben.

Legen Sie zuerst ein paar Holzscheite (ca. ½ kg) auf den Boden der Brennkammer

 

 

3. Schritt

Bedecken Sie die Scheite mit 1 kg trockenem Kleinholz und legen Sie unter die oberste Schicht Kleinholz ein paar Anzündbeutel.

4. Schritt

Zünden Sie die Anzündbeutel (und damit auch das Kleinholz) an.

 

5. Schritt

Öffnen Sie die Ventile für sekundäre Luftzufuhr vollständig. Die Flammen arbeiten sich langsam von oben nach unten durch.

 

6. Schritt

Lassen Sie die Ofentür leicht offen stehen. Nach 5 bis 10 Minuten wird die Wärme für Zug durch den Schornstein sorgen und die Tür kann vollständig   geschlossen werden.

 

7.Schritt

Nach ca. 45 bis 60 Minuten (je nach Ofentyp) sind die letzten Flammen ausgegangen und es hat sich eine schöne Glutschicht gebildet. Jetzt kann das nachlegen von Brennholz vorbereitet werden. Verteilen Sie dazu mit dem Feuerhaken die Glut auf dem Boden der Brennkammer – das meiste sollte vorne im Öfen liegen.

 

8. Schritt

Legen Sie Holzscheite von je ca. 500 Gramm und ca. 25 cm Länge auf die Glut. Die Holzscheite sollten einen Abstand von ca. 1 cm zueinander haben.

Bei ganz geöffneten Ventilen und geschlossener Tür wird die frische Holzmenge in ca. 2 bis 3 Minuten entzündet sein. 

 

9. Schritt

Der Ofen brennt! Regulieren Sie die Ventile auf die gewünschte Position. Die optimale Verbrennung des Ofens wird die neuen Scheite wieder bis zur Grundglut verbrennen, sodass neue Scheite dann nachgelegt werden können.